Saunen

Einfach mal entspannen!

 

Saunen

Zur körperlichen Entspannung und für ihr Wohlbefinden stehen ihnen zwei Saunen ganztägig zur Verfügung. Eine klassische finnische Sauna und eine Softsauna mit Salzkristallwand. Sie werden merken, wie gut ein Aufenthalt nach dem Sport in der Sauna für die Muskulatur und den gesamten Körper ist. Danach noch ein Sonnenbad in unserem Sauna-Aussenbereich – Perfekt!

„Sauna ist der vielleicht natürlichste Weg zu Entspannung, Schönheit und Wohlbefinden.
Denn er führt nicht über Härte gegen sich selbst zur Fitness, sondern in lockerer Geselligkeit und anheimelnder Wärme“

Dr. med. Hanna Fresenius

Ob Sauna und Training miteinander harmonieren, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. Wird beides richtig angewendet und einige wichtige Faktoren berücksichtigt, können sich ein Saunabesuch und Sport sehr gut ergänzen und der Gesundheit zuträglich sein, sowie zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen.

Saunieren und sportliche Betätigung

Sauna und Training bzw. Sport miteinander zu kombinieren ist grundsätzlich schon gesund. Denn regelmäßiges Saunieren stärkt das Herz-Kreislauf-System, was wiederum die beste Voraussetzung für ein Erfolg versprechendes Training ist. Hauptbestandteil des Saunierens ist der Wechsel von warmen und kalten Temperaturen. Das stärkt das Immunsystem, verbessert den Stoffwechsel und erhöht die Atmungsaktivität. Trotz allem sollte man langsam ans Saunieren herangehen und die Saunagänge anfangs nicht zu sehr ausdehnen. Zu Beginn ist eine Dauer von 8-12 Minuten ausreichend. Dies sollte sich 2-3 mal wiederholen. Nach jedem Saunagang unbedingt auf ordentliche Abkühlung und Ruhephasen achten.

Nach dem Sport in die Sauna?

Ein Saunabesuch nach dem Sport wird zwar häufig empfohlen, dieser sollte jedoch nicht unmittelbar im Anschluss an ein sehr intensives Training erfolgen. Das könnte die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten erhöhen. Intensives Training bedeutet Stress für den Körper, das Immunsystem wird geschwächt. Deshalb sollte zwischen hochintensiven Trainingseinheiten und Saunagang eine längere Pause, bestenfalls von mehreren Stunden eingehalten werden. So kann man Krankheiten vorbeugen und alle anderen positiven Effekte eines Saunabades in vollen Zügen genießen. Bei leichterer sportlicher Betätigung sollte zwischen Training und Saunabesuch grundsätzlich mindestens eine halbe Stunde vergehen. Sowohl Atmung als auch Puls und Herzschlag sollten zuvor wieder auf einem normalen Niveau sein.

Fazit zu Sauna & Training

Fazit ist, dass sowohl Freizeit- als auch Profisportler von Saunabesuchen profitieren können, ebenso wie viele andere, die in der Regel keinen Sport treiben. Ein Saunabesuch nach dem Sport fördert die Regenration kleinerer Muskelverletzungen, löst Verspannungen und verbessert die Durchblutung. Trotz allem sollte man beides niemals übertreiben.

Softsauna von Innen: Mit Holzverkleidung und mit einer Salzkristallwand
Finnische Sauna von Innen: mit Holz ausgekleidet und zwei Etagen zum sitzen

Hol Dir die Seestern-App!

Smartphonedisplay mit Seestern Fitnessclub Süd App von MyFit App

Folgen Sie uns auf

Visit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On Instagram

Unsere Garantie

Im Seestern-Fitnessclub ist uns Ihre Zufriedenheit wichtig. Wir bieten Ihnen bei Abschluss einer Mitgliedschaft die Seestern-Zufriedenheits–Garantie! Sollten Sie nicht zufrieden sein, bzw. feststellen, dass Fitness doch nicht "Ihr Sport" ist, können Sie Ihre Mitgliedschaft im ersten Monat ohne Einhaltung der üblichen Kündigungsfrist aufheben. Sie zahlen dann nur den Monatsbeitrag und das Einstiegspaket. Bei uns müssen Sie sich also keine Gedanken machen sich langfristig, auch bei "Nichtgefallen", zu verpflichten. Dies soll Ihnen den Start in ein "fittes" Leben zusätzlich erleichtern.